AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES YOGASTUDIOS YOGAKULA

1. Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote und Dienstleistungen des Yogastudios Yogakula, Bösendorferstraße 9, 1010 Wien. Mit Erwerb einer gültigen Karte (Einzelkarte, 5er Block,10er Block, 20er Block), Abschluss eines Mitgliedschaftsvertrages oder der Anmeldung zu einem Workshop entweder online oder vor Ort im Studio bei, kommt es zu einem Vertragsab- schluss mit Yogakula unter folgenden Teilnahmebestimmungen.

Ist der Besuch einer Veranstaltung des Studios an besondere Zulassungsbedingungen gebunden, werden diese im Kursprogramm und auf der Webseite www.yogakula.at gesondert angeführt und sind folglich von den Teilnehmerinnen zu erfüllen.

2. Teilnahmerechte 2.1

Mit dem Erwerb einer gültigen Karte/Passes/Mitgliedsvertrag/Anmeldung zum Workshop ist der/die Kunde/in berechtigt die Räumlichkeiten des Yogakula Studios zu den angebotenen Kurszeiten zu nutzen. Der/die Kunde/in ist weiteres berechtigt die Räumlichkeiten jeweils 20 Minuten vor und nach Beendigung der Stunde/Workshop zum Zwecke des Umziehens bzw. Duschen zu nutzen. Der Kunde/in verpflichtet sich auf Anfrage des Personals des Yogakula Studios seine/ihre Identität nachzuweisen, anderenfalls ihm/ihr die Nutzung untersagt werden kann.

2.2

Dem/ der Kunden/in stehen grundsätzlich alle Leistungen des Yogakula Studios bei entspre- chender Bezahlung zur Verfügung. Ein Rechtsanspruch auf die Inanspruchnahme von Leistun- gen besteht jedoch nicht. Der/die Kunde/in keinen Anspruch auf Leistung im Falle, dass per- sönliche und durch Yogakula bekanntgegebene Teilnahmebedingungen durch den/die Kunden/in nicht erfüllt sind oder auch im Falle, dass offene Kurs-oder Workshop stunden mit begrenzter Teilnehmerinnenzahl ausgebucht sind.

2.3

Eine Teilnahme an Yogaklassen/ Workshops ist nur möglich, wenn der/die Kunde/in zur angegebenen Anfangszeit im Studio erscheint. Nach Beginn der Stunde, kann aus organisatorischen Gründen und aus Rücksicht gegenüber den übrigen TeilnehmerInnen kein Zutritt mehr gewährt werden. Angemeldete Kunden müssen bis zehn Minuten vor Stundenbeginn an der Rezeption im Studio einchecken, anderenfalls der reservierte Platz für andere Kunden freigegeben wird und das nicht rechtzeitige Erscheinen des Kunden wie eine späte Stornierung (siehe Punkt ? ) gewertet wird.

2.4

Der/die Kunde/in hat sich in den Räumlichkeiten des Studios stets so zu verhalten, dass es zu keiner Störung des Ablaufes der Stunden/Workshops kommt, die Einrichtung des Studios pfleglich behandelt wird und es zu keiner Beeinträchtigung der anderen Teilnehmer kommt. Während einer Stunde ist absolute Ruhe einzuhalten und jegliche Störung, insbesondere durch technische Geräte, zu vermeiden. Der/Die Kunde/in hat sich an die diese Regeln im Interesse aller Teilnehmer präzisierenden Weisungen der Mitarbeiter von Yogakula zu halten. Bei groben Verstößen des/der Kunden/in gegen diese allgemeinen Bedingungen und entsprechenden Wei- sungen der Mitarbeiter wie z.B. im Falle von Tätlichkeiten, Bedrohungen, Beleidigungen, sexuel- le Belästigungen, Diebstahl, mangelnder Hygiene etc. kann der Zutritt zum Yogakula Studio schon beim ersten Verstoß für die gesamte Vertragsdauer bzw. unter Verfall offener Pässe (z.B.: 10er Blöcke) verwehrt werden, ohne dass dies zu einer Rückerstattungspflicht durch Yogakula führt. Zur Vermeidung von Konflikten unter den Teilnehmern und zur Wahrung der Ruhe und des ordentlichen, ungestörten Ablaufes wird Yogakula darüber hinaus das Recht eingeräumt ohne Angabe von Gründen die weitere Leistungserbringung abzulehnen. In diesem Fall sind noch nicht konsumierte Pässe (z.B.: 10er Blöcke) (aliquot) zurückzuerstatten.

2.5

Anmeldungen für Yogaklassen/Workshops werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berück- sichtigt und sind gültig ab dem Einlangen der Ausbildungs-Seminar-Kosten auf das angegebene Firmenkonto. Das Yogakula Studio nimmt Anmeldungen sowie Umbuchungen und Stornierun- gen nur über das elektronische Onlinesystem (Mindbodyonline) oder schriftlich (e-Mail oder Post) entgegen. Jede Anmeldung ist verbindlich.

3. Vertragsarten, Preise und Konditionen 3.1

Der/Die Kunde/in kann aus den nachfolgenden Pässen/Verträgen wählen:

– Schnuppern

Berechtigt zur Teilnahme an fünf Yogaeinheiten innerhalb von 10 aufeinanderfolgender Tagen für €10- Das Schnupperangebot besteht nur EINMAL für Neukunden mit Wohnsitz oder Ar- beitssitz in Wien und ist nicht übertragbar bzw refundierbar.

– Einzelklassen

Berechtigt abhängig vom dem konkreten Pass zur Teilnahme an einer einzelnen Yoga- Unterrichtseinheit (Klasse) oder einem Workshop/Kurs.

– Drop-in 1 Klasse

Berechtigt zur Teilnahme an einer Yogaklasse von 60 min oder 90 min, abhängig vom gezahlten Preis.

– 5er-/10er-/ 20er-Block

Berechtigt zur Teilnahme an fünf/zehn/zwanzig Klassen. Eine Gutschrift für nicht konsumierte Einheiten ist nicht möglich. Je nach Block besteht die Berechtigung zur Teilnahme an einer Yogaeinheit von 60 min oder 90 min, abhängig vom gezahlten Preis. Der 5er- Block ist für eine Dauer von 6 Monaten gültig, der 10er- und 20er- Block für eine Dauer von 12 Monaten. Die genannten Blöcke können nicht verlängert oder in bar abgelöst werden. Eine Umbuchung bzw. eine Verlängerung ist nur mit einem Aufpreis von EUR 20,00 möglich. Beim Kauf eines neuen Blockes werden die verfallenen Stunden gutgeschrieben.

– Privatklassen

Berechtigt zur Teilnahme an einer Einzelstunde und kann einzeln oder als 10er Block gekauft werden. Gekaufte Einheiten haben eine Gültigkeitsdauer von 12 Monaten. Für Privatklassen gelten besondere Stornierungsregelungen ausgeführt in Punkt 3.3. dieser Geschäftsbedingungen.

Mitgliedschaftsverträge

– Monatskarten: Berechtigt zur unbegrenzten Teilnahme an allen Klassen für die Dauer von einem oder drei Monaten – je nach gewähltem Angebot. Eine Monatskarte für die Dauer von drei Monaten berechtigt weiteres zur Yogamattenlagerung im Yogakula Studio, sowie dem kostenlosen Entleihen von Matten und Handtüchern.

– DAY- Time, FULL- Time Pass: Berechtigt zur unbegrenzten Teilnahme an allen Klassen während des angegebenen Tageszeitraumes. Die Laufzeit erneuert sich jeden Monat automatisch. Bezahlung erfolgt monatlich per Bankeinzug. Es besteht eine Mindestlaufzeit von vier Monaten. Der Laufzeitvertrag kann nach Ablauf dieser Mindestlaufzeit mit einer 30tägigen Kündigungsfrist schriftlich per E-Mail an office@yogakula.at gekündigt werden. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit von vier Monaten, kann der Pass einmal im Jahr für einen Zeitraum von minimal 30 Tagen bis maximal 60 Tagen unterbrochen werden. Ein DAY- Time oder FULL- Time Pass berechtigt weiteres zur Yogamattenlagerung im Yogakula Studio, sowie dem kostenlosen Entleihen von Matten und Handtüchern. Für laufende Verträge gelten gesonderte Stornierungsregelungen die unter Punkt 3.3 dieser Geschäftsbedingungen aufgelistet sind.

– Halbjahreskarte/ Jahreskarte: Berechtigt zur unbegrenzten Teilnahme an allen Klassen für die Dauer von sechs oder zwölf Monaten und wird mit einem einmaligen Betrag bezahlt. Eine Halbjahreskarte/ Jahreskarte berechtigt außerdem zur Yogamattenlagerung im Studio, sowie dem Entleihen von Matten und Handtüchern.

3.2

Preise und Zahlung:

Sämtliche Preise inklusive Ermäßigungen werden an der Rezeption und der Website des Yoga- kula Studios ausgewiesen und verstehen sich als Endverbraucherpreis inkl. 20% Umsatzsteuer.

Für die Geltendmachung von Ermäßigungen ist ein Lichtbildausweis vorzuweisen. Die Zahlung erfolgt beim Kauf des jeweiligen Passes/Vertrages, entweder in bar, via Bankomatkartenzahlung, via Kreditkartenzahlung (online über das Online-Buchungssystem) oder Überweisung (zB bei Voranmeldung für Workshops), jedenfalls vor Beginn der jeweiligen Klasse/Workshop.

Die Bezahlung der Mitgliederverträge erfolgt per SEPA-Lastschrifteinzug in monatlich gleich großen Teilbeträgen jeweils zu Beginn des Vertragsmonats. Soweit Sonderkonditionen gewährt sind, hat der/die Kunde/in eine Änderung der Basis (zB Student) unaufgefordert bekanntzuge- ben. Es sind nach der Änderung die Normalkonditionen zu bezahlen. Bei einem unbefristeten Mitgliedsvertrag wird der Preis jährlich (Stichzeitpunkt erster Abschluss) auf den zu diesem Zeitpunkt gültigen Preis für den Mitgliedsvertrag angepasst. Der/die Kunde/in ist darüber zu benachrichtigen. Sollte der/die Kunde/in die Preisanpassung ablehnen, so ist er/sie berechtigt den Vertrag innerhalb von vierzehn Tagen mit sofortiger Wirkung schriftlich zu beenden.

3.3

Stornierungen von Workshops/ Yogaklassen/ Grundkursen

Stornierungen von Yogaklassen kann nur über das Online System (Mindbodylonline) des Yoga- kula Studios erfolgen. Eine Stornierung von Yogaklassen ist bis zu drei Stunden vor Unterrichts- beginn kostenlos möglich. Bei einer späteren Stornierung, wird der volle Betrag fällig. Privatstun- den sind bis 24 Stunden vor Stundenbeginn zu stornieren, anderenfalls diese in voller Höhe zu verrechnen sind.

Kunden, die über laufende Mitgliederverträge verfügen und mehr als drei Mal innerhalb von 24 Stunden vor Kursbeginn stornieren oder Nichterscheinen (bzw. sich nicht binnen 10 Minuten vor Kursbeginn registrieren), werden für die Dauer von einem Monat von der Kursbuchung über das Onlinesystem gesperrt.

Workshop Buchungen können nur schriftlich, (E-Mail oder Post) storniert werden, die Work- shop Gebühr ist allerdings nicht refundierbar. Im Falle von Stornierungen, die 14 Tage vor Ver- anstaltungsbeginn erfolgen, erhält der Kunde eine Gutschrift minus 10 Prozent der Kursgebühr für die Bearbeitungskosten. Im Falle von Stornierung, die weniger als 14 Tage vor Kursbeginn erfolgen, kann keine Erstattung der Kursgebühr in Form einer Gutschrift erfolgen.

3.4

Änderungen im Kurs- oder Veranstaltungsprogramm, Absage

Aufgrund der grundsätzlich langfristigen Planung sind Programmänderungen möglich. Änderungen von Veranstaltungstagen und Orten, Beginnzeiten und Kursräumen, Unterrichtenden sowie evtl. Veranstaltungsabsagen sind dem YogaKula Studio vorbehalten. Die Teilnehmer/Innen wer- den davon rechtzeitig und schriftlich (per E-Mail) verständigt. Bei einem Ausfall einer Veranstaltung durch Krankheit oder sonstige unvorhergesehene Ereignisse besteht kein Anspruch des/der Kunde/in auf termingerechter Durchführung der Veranstaltung. Ersatz für entstandene Auf- wendungen und sonstige Ansprüche gegenüber dem YogaKula Studio bestehen nicht. Dasselbe gilt für kurzfristig notwendige Terminverschiebungen oder Stundenplanumstellungen bzw. Lehrerwechsel. Muss eine Veranstaltung abgesagt werden, erfolgt eine abzugsfreie Rückerstattung von bereits bezahlten Gebühren.

3.5

Workshops

Alle Workshops werden ab 5 Teilnehmer/innen abgehalten. Sollte ein Workshop auf Grund zu weniger Anmeldungen nicht zu Stande kommen, wird die Anmeldegebühr entweder zurücker- stattet oder kann als Guthaben für einen zukünftigen Workshop verwendet werden. Wenn ein Workshop seitens Yogakula aus anderen Gründen abgesagt werden muss, wird das Geld ebenso zurückerstattet. Wenn gewünscht kann die Teilnahmegebühr dem Kunden/ der Kundin auch als Guthaben verwendet werden.

4. Kündigung aus wichtigem Grund:

Die Stilllegung von Karten VOR Ablauf der Gültigkeit kann ausschließlich aus wichtigem Grund wie insbesondere im Fall von Krankheit (Arztbestätigung) oder Schwangerschaft, erfolgen. Dies- bezüglich ist ein Ansuchen in schriftlicher Form per Email an office@yogakula.at zu senden. Die Nichtnutzung des Angebots von Yogakula auf Grund anderer, in der Sphäre des Kunden liegen- den Gründen, die nicht zur außerordentlichen Kündigung/Stilllegung berechtigen, berechtigten den Kunden nicht zur Reduktion oder Rückforderung seiner Zahlung.

5. Gesundheitszustand und Haftung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Für die Folgen unsachgemäß durchgeführter Übungen und etwaiger daraus resultierender Gesundheitsschäden haftet Yogaku- la nicht. Der/die Kunde/in erklärt mit Erwerb einer Stunde/Passes/Mitgliedschaftsvertrages, dass er/sie gesund und psychisch stabil und den einschlägigen körperlichen und geistigen An- forderungen gewachsen ist und nur in einem solchen Zustand an Yogaklassen oder Workshops teilnehmen wird. Eine Teilnahme an Yogaklassen oder Workshops unter Einfluss von Drogen und/oder Alkohol ist nicht gestattet. Eine Teilnahme an Yogaklassen oder Workshops unter Einfluss ist nur eingeholter Zustimmung eines Mitarbeiters von Yogakula gestattet.

Der/die Kunde/in versichert mit seiner/ihrer Teilnahme, an keiner ansteckenden Krankheit zu leiden und dass den auszuführenden Yogaübungen keine medizinischen Gründe entgegenste- hen. Im Zweifelsfall ist ein Arzt zu konsultieren. Chronische Erkrankungen und andere körper- liche oder psychische Leiden die andere Teilnehmer/innen in ihrer Yogapraxis beeinflussen oder diese gefährden könnten, sind den Kursleitern jeweils vor Stundenbeginn mitzuteilen. Im Fall einer Schwangerschaft ist vor Teilnahme durch die Kundin eine ärztliche Freigabe einzuholen.

Die Mitarbeiter von Yogakula sind berechtigt – ohne dass dies eine Verpflichtung zur Prüfung oder eine Haftung für die Entscheidung auslösen würde – nach eigener Einschätzung des Gesundheitszustandes dem Kunden die Ausübung von Yogaklassen zu verwehren. In so einem Falle hat der Kunde/die Kundin kein Recht auf Rückerstattung des Preises bzw. Umbuchung.

6. Haftung für Wertgegenstände

Der/Die Kunde/in wird darauf hingewiesen, dass es in den Räumlichkeiten von Yogakula verschließbaren Spinde gibt und die Schlüssel in den Yogaraum mitzunehmen sind. Wie auch im Studio selbst ausreichend kommuniziert, übernimmt Yogakula keine Haftung für abhanden ge- kommene Kleidungsstücke, Geld oder Wertgegenstände aller Art. Schadensersatzansprüche jeglicher Art sind diesbezüglich ausgeschlossen.

7. Datenschutzbestimmungen

Persönlich bezogene Daten des/der Kunden/in (Name, Vorname, Adresse) werden ausschließ- lich zum Zweck der Vertragserfüllung durch Yogakula, und nicht an Dritte, außer und nur sofern notwendig an Vertragspartner wie Steuerberater und Rechtsanwälte von Yogakula, weitergeben.

Der/Die Kunde/in erklärt sich zur Weitergabe seiner Daten zum Zwecke der Vertragserfüllung an Yogakula einverstanden, und erklärt sich weiteres dazu einverstanden, dass seine/ihre Daten im EDV-System von Yogakula für die Dauer von maximal 10 Jahren (mit Ausnahme von möglicherweise bestehenden, längeren gesetzlichen Aufbewahrungspflichten) nach dem letzten Be- such im Studio gespeichert werden. Alle Angaben werden gemäß den geltenden datenschutz- rechtlichen Bestimmungen vertraulich und gesichert behandelt. Für die Verwendung von perso- nenbezogenen Daten durch Yogakula hat der Kunde im Anmeldeformular (online oder im Stu- dio) seine dezidierte und gesonderte Zustimmung zu erteilen.

Einsatz von Cookies

Wir verwenden Cookies (kleine, auf dem Gerät platzierte Textdateien) und ähnliche Technolo- gien, um unsere Webseite- und Onlinedienste anzubieten und beim Erheben von Daten zu hel- fen. Cookies erlauben es uns unter anderem, deine Präferenzen und Einstellungen zu speichern; deine Anmeldung zu vereinfachen; dir eine interessenbezogene Werbung zu bieten; Betrug zu bekämpfen; und zu analysieren, wie unsere Webseite arbeitet.

Wenn du auf unserer Webseite surfst, stimmst du automatisch dem Einsatz von Cookies zu. Die mit dem Cookie erhobenen Daten werden dazu benutzt, den Besucher dieser Webseite persön- lich zu identifizieren und mit personenbezogenen Daten über den Träger des Pseudonyms zu- sammengeführt.

Ob Cookies gesetzt und abgerufen werden können, kannst du durch die Einstellungen in dei- nem Browser selbst bestimmen. Du kannst in deinem Browser etwa das Speichern von Cookies gänzlich deaktivieren, es auf bestimmte Webseiten beschränken oder deinen Browser so konfi- gurieren, dass er dich automatisch benachrichtigt, sobald ein Cookie gesetzt werden soll und dich um Rückmeldung dazu bittet. So wird der Gebrauch von Cookies für dich transparent. Gut zu wissen: Für den vollen Funktionsumfang unseres Internetauftritts ist es allerdings aus techni- schen Gründen erforderlich, die genannten Session Cookies zuzulassen. Eine Erhebung oder Speicherung personenbezogener Daten in Cookies findet in diesem Zusammenhang durch uns nicht statt.

8. Gerichtsstand, geltendes Recht

Es gilt österreichisches materielles Recht unter Ausschluss jedweder Verweisungsnorm. Die Vertragssprache ist Deutsch. Die englische Übersetzung der Allgemeinen Geschäftsbedingun- gen ist eine reine Serviceleistung des Studios für englischsprachige Kunden, stellt aber keinen verbindlichen Vertragstext dar, bzw. ist Englisch keine Vertragssprache. Sofern auf das Vertragsverhältnis nicht das KSchG anzuwenden ist, gilt für alle Streitigkeiten zwischen Yogakula und den/der Kunden/in als ausschließlicher Gerichtsstand das für Yogakula örtlich und sachlich zuständige, ordentliche Gericht vereinbart.

9. Nebenabreden

Es bestehen keine Nebenabreden zu diesen AGB. Änderungen dieser AGB bedürfen der Schriftform ebenso ein Abgeben von Änderungen. Sollte einzelne Klauseln der vorliegenden AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so berührt das nicht die Wirksamkeit der übrigen Klauseln und der Vertrag bleibt im Grundsatz bestehen, wobei die unwirksame Klausel durch eine Klausel ersetzt wird, die dem Zweck der unwirksamen Klausel wirtschaftlich am nächsten kommt. Das Schriftlichkeitserfordernis wird durch eine Übermittlung als Email gewahrt. Sofern der/die Kunde eine Emailadresse bekanntgegeben hat, können alle Nachrichten zwischen den Vertragsparteien durch Email erfolgen.