Katrin Roschangar

K Rosch YK TeamVon 2003 – 17 habe ich den Trainings- und Workshopbereich im Tanzquartier Wien geleitet und dort acht Jahren lang sowohl Profi-TänzerInnen als auch meine KollegInnen in Yoga unterrichtet. Ebenfalls habe ich regelmäßig am SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance – Yogaunterricht an professionelle TänzerInnen in Ausbildung erteilt. Seit Jänner 2017 gehöre ich zum fixen Lehrerteam von YogaKula. Meine Yogalehrer-Ausbildung habe ich 2007 bei Balance absolviert, ein Studio für Ashtanga und Vinyasa Yoga in Frankfurt / Main.

Die regelmäßige Unterrichtspraxis hat mir ermöglicht, meinen eigenen Stil zu entwickeln. Die Stunden bestehen aus gut durchdachten und aufgebauten Sequenzen, die durch fließende Übergänge geprägt sind. Mein absolutes Steckenpferd ist Vinyasa Yoga, bei dem ich Sonnengrüße fließend mit den – u.a. herausfordernden – Asanas verbinde. Die Einheit haben wechselnde Schwerpunkte wie Vor- oder Rückwärtsbeugen, Rotationen, Hüftöffnung, Lateralstabilisierung usw. Armbalancen als schöne Herausforderungen und Umkehrstellungen vor dem entspannenden Abschluss gehören ebenfalls zum Repertoire.

Das Praxis-Wissen kommt aus vielen verschiedenen Körpertechniken und -methoden, mit denen ich als Tänzerin in Kontakt gekommen bin, und – da ich seit 2014 KMI-Structural Bodyworkerin (Kinesis Myofascial Integration) bin – fließen viele fundierte anatomische Kenntnisse ein. Die KMI-Methode basiert auf den von Tom Myers entdeckten myofaszialen Leitbahnen, die sich durch den gesamten Körper ziehen und daher eine holistische Sicht auf den Körper ermöglichen. Durch hands-on Korrekturen und verbale Hinweise lernen die Praktizierenden, wie man seinen Körper sowohl mobilisiert als auch stabilisiert, so dass man lange und mit Freude Yoga praktizieren kann.

Seit September 2017 bin ich als stellvertretende Leiterin der Komparserie in der Wiener Staatsoper engagiert.

 

  • seit Sept. 2017: Stellvertretende Leiterin der Komparserie in der Wiener Staatsoper
  • seit Jan. 2017: Yogalehrerin bei YogaKula
  • seit 2014: Zertifizierte KMI Structural Bodyworkerin (Kinesis Myofascial Integration). Fortbildungen in Anatomy trains, Fascial Release for Structural Balance, Myofascial Release, Myofascial Taping mit u.a. Tom Myers und James Earls
  • 2009 – 2017: regelmäßige Yoga-Unterrichtstätigkeit u.a. für professionelle TänzerInnen im Tanzquartier Wien, SEAD – Salzburg Experimental Academy of Dance; Mitarbeitervorsorge in den Firmen EconGas, Geizhals, TQW
  • seit 2007: Dipl. Yogalehrerin, 200 h Ausbildung bei Balance – The Yoga Institute, Frankfurt a.M.; Spezialisierungen: Ashtanga Yoga, Vinyasa Yoga
  • 2003 – 2017: Leitung des Trainings- und Workshopbereichs am Tanzquartier Wien
  • 2000: Zeitgenössische Tänzerin bei The future of work, Choreograf: Frédéric Flamand im Rahmen der Expo 2000, Hannover
  • 1998 – 2000: Zeitgenössische Tänzerin am Stadttheater Hildesheim, Choreograf: Ralf Jaroschinski
  • 1995 – 2005 Tanzpädagogische Tätigkeiten in verschiedenen privaten Tanzstudios
  • seit 1995 Dipl. Tanzpädagogin, Rotterdamse Dansakademie / Niederlande

Mehr über Katrin »